Sie sind hier: Schulleben 2019/20 Schule in Coronazeiten  
 SCHULLEBEN 2019/20
Wieder komplett
Es geht voran
Die erste Woche nach der Schulöffnung
Schule in Coronazeiten
Es gibt neue T-Shirts
4a und 4b im Klärwerk
Rosenmontag
Verabschiedung
Weihnachtszeit
Strom nachhaltig produzieren
Nachhaltigkeit
Bundesweiter Vorlesetag
Erntedankgottesdienst
Zahntag
Klassenfahrt der 4a & 4b
Einschulung 2019

SCHULE IN CORONAZEITEN
 



Freitag, der 13.03.2020

Am Freitag, den 13.03.2020, klang es zunächst wie vorgezogene Sommerferien. Die Schule schließt aufgrund der Coronakrise schon zwei Wochen vor den Osterferien und öffnet erst wieder am 20. April!
Große Aufregung herrschte in der Grundschule Jembke, als dieser Beschluss der Landesregierung von unserer Schulleiterin verkündet wurde.
Zunächst konnte man gar nicht die Tragweite und Auswirkungen dieser Entscheidung erkennen. Es wurden schnell Arbeitmaterialien für die kommenden zwei Wochen "Schule zu Hause" zusammengestellt und an die Kinder verteilt. Diese strömten nach Schulschluss aus dem Schulgebäude, nicht wissend, dass die Schulunterbrechung viel länger dauern sollte. Gerade unsere Viertklässler (und wir Lehrer auch noch nicht) waren sich nicht bewusst, dass sie in ihrem normalen Klassenverband nicht mehr zusammen unterrichtet werden würden.
Die kommenden zwei Wochen bis zu den Osterferien waren für die Lehrer geprägt von viel Arbeit in der Schule und zu Hause. Es wurden Materialien für die "Schule zu Hause" vorbereitet, viele Konferenzen abgehalten und Dinge aufgearbeitet, die schon lange liegen geblieben waren. Außerdem mussten die neuen Verordnungen der Landesschulbehörde täglich gelesen und bearbeitet werden.
Aber auch für unsere Eltern begann eine herausfordernde Zeit. Oft mussten sie neben ihrem Homeoffice nun auch noch ihre Kinder zu Hause im schulischen Lernen am Vormittag begleiten. Die ersten Ergbnisse der zurückgegebenen Aufgaben zeigten, dass alle Eltern das bravourös gemeistert haben. An dieser Stelle können wir Lehrkräfte nur den Hut ziehen und danke sagen.

Die Schulschließung sollte länger dauern, die Rückkehr zum Schulalltag anders geschehen, als gedacht.
Am 04. Mai kommen nun zuerst unsere Viertklässler zur Schule. Die 4a und die 4b wurden dazu in die Klassen 4A1, 4A2, 4B1 und 4B2 eingeteilt. Das bedeutet, dass der Unterricht nur in halber Klassenstärke in der Schule stattfinden wird. Die andere Gruppe wird eine weitere Woche zu Hause lernen müssen. Im Wochenwechsel kommt dann jede Gruppe zur Schule.
Geplant ist, dass am 18. Mai die dritten Klassen, auch in halber Stärke, zur Schule kommen.
Für die Zweit- und Erstkklssler ist der Juni als Schulstart vorgesehen.

Besonders für unsere Viertklässler ist es traurig, dass keinerlei gemeinsame Unterrichtszeit, Ausflüge oder Abschlussfeiern stattfinden werden. Leider sind alle Veranstaltungen untersagt.




Wir sind vorbereitet


Nach Ostern ging für das Kollegium die Vorbereitung auf das "Lernen zu Hause" und die Rückkehr der Schüler los. Auch musste die Schule auf die besondere Situation umorganisiert werden.
In den Ortschaften wurden "Poststellen" eingerichtet. Die Kinder in den Orten gaben dort, also bei einer Familie aus der Klasse, ihre bearbeiteten Materialien ab und erhielten im Gegenzug frisches Arbeitsmaterial aus der Schule. Die Eltern der Poststellen brachten dann die Materialien zur Schule. So mussten nur wenige Eltern den Weg dorthin unternehmen. Das funktioniert reibungslos - vielen Dank, liebe Eltern.

Im Bilderrahmen sind die Ergebnisse zu sehen.

Wir freuen uns auf die Kinder, die nun nach und nach wieder in unsere Schule zurück kommen.